Ansprechende Leistung

Bei böigem Wind auf dem Meininger Kunstrasen war es Linus Müller, dessen Vater Jan einst für den VfL Meiningen die Fußballschuhe in der Landesklasse schnürte, von der Sportvereinigung Sülzfeld, der fast im Alleingang den 5:2 Erfolg für seine Farben sicherstellte. Er erzielte alle Tore seines Teams und war für die Meininger um Anna Wozniza kaum zu stellen.


Immer wenn Meiningen durch Treffer von Colaku und Langenhahn wieder im Spiel war, stellte Müller den alten Abstand wieder her. Insgesamt zeigte sich Trainer Abt aber mit der gezeigten Leistung zufrieden, verloren seine Kicker noch in der Hinrunde mit 1:13. Nachdem Müller bereits in der 2. Spielminute seine Torjägerqualtäten unter Beweis stellte, war es Alban Colaku der 120 Sekunden vor dem Pausenpfiff zum umjubelten Ausgleich traf. Aber schon im Gegenzug und vor dem Seitenwechsel dann der nächste Knaller von Müller. Nach dem verdienten Pausentee kamen die Meininger Elf mit neuen Elan aus der Kabine und prompt traf Langenhahn zum abermaligen Ausgleich.  Doch wieder im direkten Gegenangriff nach dem Anstoß erzielte Müller seinen dritten Treffer. Die SGM kämpfte unbeirrt weiter, scheiterte aber im Abschluss immer wieder am Keeper der Gäste. Besser machte es Müller, der in der Folge sein eigenes Trefferkonto an diesem Tag noch auf fünf erhöhte. Durch die gute Leistung von Meiningens Schlussmann Schlegelmilch blieb es letztlich beim 2:5 und einem verdienten Sieger aus Sülzfeld.

Doch die ansprechende Leistung der Einheimischen soll nicht unerwähnt bleiben, da auf dieser nun die Trainer aufbauen sollten für die Zukunft.