B-Junioren weiter an der Spitze!

Zusammenfassung der letzten vier Partien

 

Pokalhinspiel am 20.10.2018

FSV Rot-Weiss Breitungen – SG Meiningen

 

Als klarer Favorit gingen die Jungs der SG Meiningen beim Pokalhinspiel in Breitungen. Dabei mussten die Meininger auf Balog und Ender verzichten (zusätzlich zu den Langzeitverletzten Lindenlaub und Collaku), konnten aber zum ersten mal den Neuzugang Altaf Hadi aus Untermaßfeld in ihren Reihen begrüßen. Nach dem sich der Bodennebel verzogen hatte, sollte die Partie pünktlich angepfiffen werden, allerdings war der angesetzte Schiedsrichter nicht aufzufinden und auch telefonisch nicht zu erreichen. Somit verzögerte sich der Anstoß und schließlich wurde die Partie von einem der Breitunger Betreuer geleitet.

 

Die SG übernahm sofort das Kommando und spielt kombinationssicher und zielstrebig nach vorne. Über die schnellen Außenstürmer Wozinza und Hadi ergaben sich gleich mehrere Chancen zur Führung welche jedoch vergeben wurden. Wozinza konnte dann doch den Bann brechen und erzielte in der zehnten Minute seinen ersten von fünf Treffern an diesem Tag. Danach wieder viel Möglichkeiten, doch es dauerte bis kurz vor der Pause bis zweimal Wozniza, Herrmann und Michalke auf 5:0 stellen konnten. Nach der Pause das gleiche Bild und binnen zehn Minuten die Treffer sechs bis acht durch Wozinza, Parlesak und den eingewechselten Eckhardt. In der 57. Minute dann der Ehrentreffer für die Gäste, welche zu keinem Zeitpunkt aufgaben und auch immer wieder den Weg nach Vorne suchten. In den verbleibenden 20 Minuten plätscherte die Partie mit einigen Chancen und zwei weiteren Treffern SG Meiningen dem Ende entgegen.

 

Am Ende Ein niemals gefährdeter 10:1 Auswärtssieg unserer Jungs, der auch in dieser Höhe absolut gerechtfertigt war und bei einer besseren Chancenverwertung noch deutlicher hätte ausfallen können. Kompliment aber auch die Breitunger Mannschaft die stets Fair agierte und sich nicht aufgab und dafür mit einem Treffer belohnt wurde.

 

Punktspiel am 28.10.2018

Polizei- und Post SV Suhl – SG Meiningen

 

Auch beim Tabellenletzten reisten die B-Junioren der SG als klare Favoriten an. Bei unangenehmen äußeren Bedingungen (Kälte und Wind) taten sich die Meininger, welche erneut auf Ender verzichten mussten, lange schwer auf dem ungewohnten Kunstrasen zu Ihrem Spiel zu finden.

 

Das lag zum einen an zu vielen Einzelaktionen als auch an einer erhöhten Anzahl einfacher technischer Fehler, welche nur mit mangelnder Konzentration zu erklären sind. So gab es erstaunlich wenig Chancen, welche dann auch noch leichtfertig vergeben wurden. So dauerte es bis zur 18. Minute ehe Michalke zur Führung traf. Dennoch wurde das Angriffsspiel nicht besser und trotz deutlicher Dominanz fehlte es im letzten Drittel an Genauigkeit und einfachen Aktionen. Wieder musste Michalke in der 38. Minute mit einem Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe in den rechten Torwinkel für etwas Entspannung bei Trainer Theierl sorgen. Nur zwei Minuten später erzielte dann Erdmann die verdiente 3:0 Führung. Nach der Pause dann noch drei weitere Treffer durch Erdmann, Parlesak und den wieder eingewechselten Eckhardt. Die Probleme der ersten Halbzeit konnten dabei leider nicht behoben werden, was aber auch an unermüdlich verteidigenden Gegner aus Suhl lag.

 

Schlussendlich ein klarer Sieg beim Tabellenschlusslicht, was aber nicht über die mäßige Leistung der Mannschaft um Kapitän Groß hinwegtäuschen darf. Bereits ein Woche später hat die Mannschaft beim Auswärtsspiel in Zella-Mehlis, dem Tabellenzweiten, die Chance es besser zu machen.

 

Punktspiel am 04.11.2018

WSG Thüringer Wald Zella-Mehlis – SG Meiningen

 

Das dritte Auswärtsspiel in Folge bestritten die Theaterstädter beim Tabellenzweiten in Zella-Mehlis. Auf dem „kleinen“ Kunstrasenplatz kam es in der Vergangenheit oftmals zu engen Spielen zwischen beiden Mannschaften. Trainer Theierl konnte Friedrich aus der A-Jugend als Verstärkung begrüßen und musste lediglich auf Ender und Volklandt (C-Jugend) verzichten.

 

Es entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, mit einem Chancenplus für den Spitzenreiter. Leider konnten, wie bereits öfter, diese Chancen nicht sofort in Tore umgemünzt werden. So dauerte es bis zur 20. Minute ehe Parlesak den Ball zur 1:0 Führung über die Linie drücken konnte. Nur acht Minuten Später jedoch der Ausgleich durch den auffälligsten Zella-Mehliser Klingelstein. Nach schönem Solo durch die Meininger Hintermannschaft traf er gegen Balog ins kurze Eck. Als sich schon alle auf ein Unentschieden zur Pause eingestellt hatte traf Michalke noch zum wichtigen 2:1 Halbzeitstand. Nach der Pause dann eine deutlich verbesserte Meininger Mannschaft welche jetzt schnörkellos, konzentriert und sehr zielstrebig auf das nächste Tor spielte. Parlesdak erhöhte zunächst auf 3:1. Nachdem noch eins zwei Chancen liegengelassen wurden, belohnt sich die Mannschaft zwischen der 50. und 61. Minute mit fünf teils sehenswert herausgespielten Treffern zum 8:1. Zella -Mehlis hat nun nichts mehr entgegenzusetzen, versuchte aber auch weiter nach vorne zu spielen. Dies wurde von der Offensivabteilung um Wozinza, Hadi, Parlesak und Michalke ein ums andere Mal bestraft. So fielen zwischen der 68. und 80. Minute weitere fünf Treffer zum 13:1 Endstand für unser SG.

 

Mit diesem Sieg, vor allem der zweiten Halbzeit, zeigten die Jungs wozu Sie im Stande sind und was bei einer guten Chancenverwertung möglich ist. Nun geht es in der nächsten Woche zuhause gegen die SG Untermaßfeld, welche bis dato die zweit beste Offensiv- und Defensivreihe der Liga stellt.

 

Punktspiel am 11.11.2018

SG Meiningen – SG Untermaßfeld

 

Zum „Derby“ trafen sich beide Mannschaften im Meininger Stadion bei vernünftigen äußeren Verhältnissen. Trainer Theierl konnte Ender wieder zurück begrüßen, musste aber auf Erdmann und Herrmann verzichten.

 

Bereits vor Anpfiff war klar, das die Gäste sich hier durchaus Chancen ausrechneten. So wurde es von Anfang an ein körperlich betontes Spiel mit leichter optischer Überlegenheit für die Gäste, die vor allem durch Hamraz immer wieder in gefährliche Situationen kamen. Der rutschige Rasenplatz erschwerte zudem das übliche Aufbauspiel der Meininger und Keeper Balog sah einige mal nicht gerade gut aus. In der Folge ein Hin und Her mit wenig klaren Chancen auf beiden Seiten. Dazu kamen noch viele fragwürdige Entscheidungen des Jungen Unparteiischen, der sehr viel laufen lies, teilweise aber auch klarste Foulspiel auf beiden Seiten nicht ahndete. Den Meini ngern fehlte es in der ersten Hälfte an Struktur, Genauigkeit und der Umsetzung taktischer Vorgaben. Des Weiteren waren die Gäste gut vorbereitet und wussten wie man das Spiel des Tabellenführers zumindest gut unterbinden bzw. stören kann. So ging es mit einem durchaus gerechten 0:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel eine verbesserte Meininger Mannschaft, welche jetzt kompakter Stand und sich wieder mehr auf ihre Stärken besann. Die besseren Chancen jedoch weiter auf der Seite von Untermaßfeld. So rettete Ender auf der Linie für den bereits geschlagenen Balog gegen Hamraz. Dann endlich der Führungstreffer für die SG durch Wozniza. Eckhardt setzt sich nach Laufduell auf Außen durch und bringt den Ball scharf vor dass Tor, wo Wozinza nur noch den Fuß hinhalten muss. Nur drei Minuten der Treffer zum 2:0 durch Parlesak. Wer jetzt dachte die Partie sei entschieden, täuschte sich. Die Untermaßfelder versuchten weiter alles und mehrfach hatten die Meininger einiges an Dusel vor dem eigenen Tor. Kurz vor Ende dann der Zweite Treffer der Partie für Parlesak per Kopfball nach Ecke von Ender.

 

Ein verdienter Sieg für die SG, wobei Untermaßfeld sicherlich keine drei Tore schlechter war und auch einen eigenen Treffer verdient gehabt hätte. Die Meininger müssen sich vorwerfen lassen, zu keinem Zeitpunkt wirklich zu Ihrem Spiel gefunden zu haben (was auch an guten Gästen lag). Jetzt stehen noch zwei Heimspiele gegen Breitungen auf dem Programm bevor es in die Winterpause geht.