Lange Zeit Paroli geboten

Ähnlich ergeht es derzeit den B-Junioren der Spielgemeinschaft, die neben den beiden bisher erreichten Unentschieden noch einen Sieg am grünen Tisch erringen konnten, nach dem Nichtantritt von Waltershausen in der vergangenen Woche. Nun musste die Elf beim Tabellenfünften in Bad Salzungen antreten, eben jener Mannschaft, denen man unglücklich in der letzten Spielminute im Landespokal mit 3:4 unterlag. Auch dies mal muss man die 1:2 Niederlage als unglücklich einschätzen,

denn spielerisch konnte man auf dem neuen Kunstrasenplatz im Burgsee-Stadion dagegen halten. Die Theaterstädter führten lange durch einen Treffer von Rippberger aus der 33. Minute, ehe zwei Standards den Gästen das Genick brach. Schade war die unzureichende Chancenverwertung vor dem Ausgleich, als Meiningen zu guten Möglichkeiten kam, aber immer an Günther scheiterte. Auf der Gegenseite hatte Kaiser mit Demirov den stärksten Salzunger gut im Griff und wenn einmal nicht parierte Treiber das Leder. Kaiser war es dann später sogar auch, der mit einer mustergültigen Flanke die Führung vorbereiten konnte. Im zweiten Spielabschnitt sahen die etwa sechzig Zuschauer weiter eine spannende Begegnung mit dem besseren Ende für die Einheimischen, da Demirov zwei Freistöße direkt verwandeln konnte. Ob haltbar oder nicht, darüber kann man streiten, doch die Ursachen waren jedenfalls vermeidbar, da man zweimal hätte besser klären können. In der Schlussphase stürmte die SGM mit Mann und Maus, doch selbst Rippberger konnte die vielleicht beste Gelegenheit nicht mehr nutzen, wie auch fabig oder gleich zweimal Orf mit seinen Standards.